Hainfelder Weinhohheiten

„Alter“ Adel, –  von wegen !

Hainfeld pflegt viele Traditionen. Sicherlich eine, der im wahrsten Wortsinn attraktivsten, ist die fast schon sprichwörtliche „Regentinnenschmiede“, die seit 1987 bereits drei Pfälzische, eine Deutsche Weinprinzessin sowie als krönenden Abschluss eine Deutsche Weinkönigin hervorbrachte.

Annette Borell-Diehl Mit ihr fing es an.
Annette Borell, heute verheiratete Borell-Diehl, Winzermeisterin, Mutter von Georg und Katharina. Leitet zusammen mit Ehemann Thomas das Weingut mit einer Rebfläche von ca. 28 ha.

  • 1987-1988: Pfälzische Weinkönigin
  • 1988-1989: Deutsche Weinprinzessin
    Borell-Diehl
Birgit Schehl-Rebholz Sie setzte den Erfolgsweg fort.
Birgit Schehl, seit 1994 verheiratete Schehl-Rebholz. Mutter von Hans, Valentin und Helene. Führt zusammen mit Ehemann Hansjörg das Weingut Ökonomierat Rebholz in Siebeldingen.

  • 1989-1990: Pfälzische Weinkönigin
  • 1990-1991: Deutsche Weinkönigin
    Schehl-Rebholz
Bärbel Klein Sie war die  jüngste Erfolgsstory in dieser Reihe.
Bärbel Klein, staatl. geprüfte Technikerin für Weinbau und Oenologie. Sie unterstützt den elterlichen Betrieb und erweitert ihr Wissen rund um den Wein u.a. mit Praktika in ausländischen Betrieben. 

  • 2002-2003: Pfälzische Weinkönigin
    Klein
     

Einem, allerdings unbewiesenem, Gerücht zu Folge sollen Hainfelder Neugeborene weiblichen Geschlechts bereits kurz nach der Geburt durch den Ortsbürgermeister im Hinblick auf eine zukünftige Regentschaft ausgewählt werden….

und es geht weiter, wetten ! 
(Beitrag von Arno Lentz)

 

So ging es weiter …

 

Weinprinzessin der Südlichen Weinstraße

Kathi Diehl

Weinprinzessin der Südlichen Weinstraße 2013/2014: Katharina Diehl (Weingut Borell-Diehl, Hainfeld)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

_______________

Zurück zur Startseite